Transparenz ist zentral: für die Anleger und für die Baloise

Baloise Asset Management
17. Juli 2020
Blogbeitrag
Auch bei nachhaltigen Anlagen sind heute Transparenz und Einblick in die Strategien zentrale Kundenbedürfnisse. Gleich mehrfach trägt die Baloise diesen Bedürfnissen Rechnung. Das Ziel ist es, Kunden ein besseres Verständnis für die Anlageprozesse zu geben und die verschiedenen Anlageprodukte vergleichbarer zu machen.

Transparenz ist zentral

Die Baloise kennzeichnet die eigenen Anlageprodukte mit den eigens entwickelten Labels «Pure responsible» bzw. «Classic responsible». Zudem bietet sie für einen eigenen Fonds der Alternativen Anlage ein umfassendes ESG-Portfolio Reporting an.

Für die Baloise hat die Integration der ESG-Kriterien in den Anlageprozess hohe Priorität: Die Integration von ESG-Kriterien in den Anlageprozess – und damit das verantwortungsbewusste Investieren – kann sich positiv auf das Rendite-Risiko-Verhältnis auswirken. Als Investor in verschiedene Vermögensklassen hat Baloise Asset Management, die Vermögensverwaltung der Baloise Group, ein ureigenes Interesse an Transparenz und einem strukturierten Risikomanagement. So begrüsst es die Baloise, dass alle Fondsanbieter auf regulatorischen Druck seitens der Europäischen Union ab März 2021 die ESG-Integration deutlich transparenter darlegen müssen. Auch für den hiesigen Finanzplatz werden entsprechende Forderungen laut. Die Baloise verfolgt diese Entwicklung intensiv.  

Label "Pure" und "Classic"

Baloise entwickelte für die eigenen Anlageprodukte zur Kennzeichnung der nachhaltigen Anlage die Labels «Pure» und «Classic». Alle eigenen Anlageprodukte werden entsprechend gekennzeichnet, was für den Anleger die Transparenz erhöht. Auf Anhieb ist ersichtlich, ob ein Fonds die Richtlinien der nachhaltigen Anlage zu 100% gewährleistet (Label «Pure») oder für einen bestimmten Anteil im Portfolio berücksichtigt (Label «Classic»).

responsible logos

Das entsprechende Label wie auch die Informationen zu den eigenen Richtlinien sind auf den monatlichen Factsheets der hauseigenen Fonds integriert.

ESG-Reporting des Baloise Senior Secured Loan Fund (SSL-Fonds)

Als einer der ersten Schweizer Anbieter bietet die Baloise für den Anlagefonds «Baloise Senior Secured Loan Fund», SSL-Fonds, ein ESG Portfolio-Reporting an. Dieser Fonds wird extern von drei Loan Managern betreut. Das erste Reporting vom Juni 2020 ist hier abrufbar. Der SSL-Fonds steht qualifizierten Anlegern offen.

Seit April 2020 integriert Baloise Asset Management die ESG-Kriterien in den Anlageprozess des SSL-Fonds (siehe Blog «SSL – Integration von ESG-Kriterien vom März 2020). Der SSL-Fonds wird als «Pure» klassifiziert. Das Reporting informiert über die nachhaltige Anlagestrategie der Baloise (Responsible Investment Policy) und zeigt die Meilensteine in der Umsetzung und die zukünftigen Vorhaben auf.

Zudem gibt es an konkreten Beispielen Einblick in das Vorgehen bei der ESG-Integration der drei Loan Manager, unterteilt in ökologische, soziale und Kriterien in der Unternehmensführung (E = Environmental factors, S = Social factors, G = Governmental factors).

46910792_xl

Anbieter von Pooling-Lösungen für Mehrweg-Kunststoffbehälter für den Transport von frisch produzierten Waren.

Annahme:
Nahezu alle Kunststoffe werden aus Chemikalien, die aus der Produktion von fossilen Energieträgern stammen, hergestellt (Gas, Öl und Kohle).

Vorgehen:
Das Investmentteam untersuchte, ob die angebotene Dienstleistung zu einer effizienteren Nutzung der Ressourcen führen würde. Das Ziel: Wiederverwendbare Kunststoffbehälter werden verwendet, um frische Produkte effizient zwischen Produzenten, Lagerhäusern und Einzelhändlern zu transportieren. Ein effizienter Transport reduziert Lebensmittelabfälle. Im Vergleich zu Einweg-Kunststoff verbraucht die Lösung des Unternehmens 64% weniger Energie und 80% weniger Wasser und erzeugt 86% weniger Abfall.

Entscheidung: Investieren.

Anbieter von regulierten Abfallmanagement-Dienstleistungen

Annahme:
Gute Wettbewerbspositionierung des Unternehmens in einem gut regulierten Umfeld.

Vorgehen:
Die Analyse der Loan Manager ergab, dass das Unternehmen aufgrund seiner Verbrennungsanlagen für medizinische Abfälle von den umliegenden Gemeinden stark kritisiert wurde, was zu einem hohen Reputationsrisiko führte. Es wurde auch festgestellt, dass das Unternehmen einige interne Kontrollschwächen hinsichtlich der Rechnungslegung aufweist und zuvor offenbar übermässige Abfindungszahlungen geleistet hatte.

Entscheidung: Nicht Investieren.

Anbieter von Luftfahrt- und Ausbildungsdienstleistungen

Annahme:
Sehr gute Unternehmenskennzahlen, allerdings mit Anzeichen für Fehlverhalten .

Vorgehen:
Im Rahmen des Due Diligence-Prozesses wurde eine hohe Rate im Bereich Fehlverhalten in der Vergangenheit festgestellt. Zudem war die Klärung bei zahlreichen Anfragen noch offen. Die Unternehmensleitung konnte die Loan Manager mit den beabsichtigten Massnahmen nicht überzeugen.

Entscheidung: Nicht Investieren.

Autoren

Agnes Neher

agnes_neher

Seit Juli 2019 Senior Responsible Investment Manager im Unternehmensbereich Asset Management von Baloise. Die promovierte Ökonomin war mehrere Jahre als Corporate Sustainability Manager und Sustainable Investment Analyst in einer Schweizer Privatbank tätig.

Samuel Müller

Porträt Samuel Müller

Seit Oktober 2018 als Portfolio Manager für Alternative Anlagen im Unternehmensbereich Asset Management von Baloise. Er war zuvor mehrere Jahre als Investment Consultant tätig.

Disclaimer

Baloise Asset Management AG übernimmt keine Gewähr für die verwendeten Kennzahlen und Performance-Angaben. Der Inhalt der Publikation beinhaltet Meinungen zur Marktentwicklung und dient ausschliesslich zu Informationszwecken und dient nicht der Anlageberatung. Insbesondere stellen die Informationen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus einer Nutzung der Informationen entstehen könnten.