SSL - Integration von ESG-Kriterien

Baloise Asset Management
27. März 2020
Baloise Asset Management integriert ESG-Kriterien schrittweise in alle Anlageprozesse, per Ende März 2020 erfolgt die Integration der ESG-Kriterien nun auch im Baloise Senior Secured Loan Fund

Die Baloise verfolgt schon länger die Integration von ESG-Kriterien in ihre Anlageprozesse

Warum erfolgt dies im Senior Secured Loan Fund erst jetzt?

Agnes Neher: Die ESG-Integration beim Senior Secured Loan Fund ist die Konsequenz aus der Gesamtstrategie des Baloise Asset Managements, in all unseren Anlageklassen Nachhaltigkeitskriterien einfliessen zu lassen. Bisher erfolgte die Integration der Responsible Investment Policy (RI-Policy) in unserem Aktien- und Obligationenportfolio. Diesen Geltungsbereich möchten wir nun schrittweise erweitern.

Wie bei jeder anderen Anlageklasse prüften wir im Vorfeld auch beim Senior Secured Loan Fund eingehend den Einfluss der einzelnen Aspekte der RI-Policy auf das Portfolio, insbesondere auf das Rendite-/ Risikoprofil. Hier haben wir eng mit unseren drei Loan-Managern zusammengearbeitet. Weil die üblichen Datenanbieter im Bereich Umwelt- Sozial- und Governance-Kriterien (ESG-Kriterien) den SSL-Markt nicht abdecken, mussten wir zudem gemeinsam mit den Loan-Managern einen Ansatz entwickeln, welcher fundiert nachhaltig ist, aber eben auch die Datenproblematik mitberücksichtigt. Dies ist uns nun sehr gut gelungen.

Welche Vorteile entstehen für den Kunden?

Samuel Müller: Aufgrund der Integration der ESG-Kriterien berücksichtigen wir in der Titelselektion entsprechend qualifizierte Unternehmen. Zudem beauftragen wir die Loan-Manager, Nachhaltigkeitskriterien im gesamten Investmentprozess zu berücksichtigen.

Uns ist es wichtig, dass uns die Kunden unserer Kunden (z.B. Versicherte einer Pensionskasse) als verantwortungsbewussten Anleger wahrnehmen, der sich für ökologische und soziale Belange wie auch für eine nachhaltige Unternehmensführung einsetzt. 

Zudem dürfte längerfristig kein Weg an einer nachhaltigen Ausrichtung von Anlagen vorbeiführen. Unternehmen, deren Strategien im Widerspruch zu ESG-Prinzipien stehen, werden mit Reputationsproblemen, die sich finanziell negativ auswirken können, zu kämpfen haben. Mit der Umsetzung der ESG-Kriterien richten wir daher den Senior Secured Loan Fund der Baloise optimal auf eine erfolgreiche Zukunft aus.

Was lässt sich zu den finanziellen Folgen sagen?

Samuel Müller: Mit der Umsetzung der RI-Policy entsteht eine stabilere finanzielle Basis für den Senior Secured Loan Fund.

Um die Anlagerichtlinien anpassen zu können, untersuchten wir die Auswirkungen der ESG-Integration auf die Diversifikation sowie auf die Rendite- und Risikoeigenschaften der Anlageklasse Senior Secured Loans. Dazu ein Beispiel: Wenn die ESG-Kriterien schon in den letzten 15 Jahren gegolten hätten, wäre einerseits die Rendite mit rund 0.01% pro Jahr etwas tiefer gewesen, anderseits hätten wir von einer tieferen Volatilität profitiert.

Weiter stellten wir fest, dass der marginalen Renditeeinbusse neben der Senkung der Volatilität eine Reduktion der Kreditausfallrisiken gegenübersteht, was eine klare Verbesserung des Rendite-/Risikoprofils bedeutet.

Wir mussten bei der ESG-Integration ein für uns passendes Gleichgewicht definieren bzw. anstreben. Oft bedeutete dies ein Balanceakt und ein Abwägen von Vorgaben und wünschbaren Resultaten.

Die durch die Umstellung notwendigen Umschichtungen im Portfolio sind gering, da unsere Loan-Manager schon bisher «kritische Sektoren» wie beispielsweise Öl und Kohle untergewichteten. Ausserdem ist die Integration von ESG-Kriterien bei allen drei Loan-Managern weit fortgeschritten. Zwei der drei Loan-Manager sind bereits Mitglied der United Nations Principles for Responsible Investments (UNPRI), was wir sehr begrüssen.

Glücklicherweise schränkt uns die Integration von ESG-Kriterien bei der Wahl der verfügbaren Loans nur wenig ein: im niedrigen zweistelligen Bereich in einem grossen Markt. Es sind insgesamt etwa 1500 US Loans ausstehend.

Zur Verbesserung der Transparenz erarbeiten wir derzeit ein ESG-Reporting, damit unsere Kunden über den «ESG-Fussabdruck» ihrer Anlage informiert sind. 

Inwiefern verbessert sich das Risikomanagement?

Samuel Müller: Der Ausschluss von Unternehmen, die unseren Kriterien nicht gerecht werden, hat unserer Meinung nach einen klaren Effekt auf unser Loan-Portfolio: Wir reduzieren die Gefahr, dass uns ein Unternehmen nicht den vollen Investitionsbetrag zurückzahlen kann.

Dazu ein Beispiel: Ein Unternehmen braucht neues Geld, welches es sich über eine Verschuldung am Loan-Markt besorgt. Falls das Unternehmen wegen Nichteinhalten von Nachhaltigkeitskriterien von Investoren gemieden wird, macht es hohe Zinsversprechungen, um an liquide Mittel zu gelangen. Als Resultat davon kann es unter Umständen wegen der überhöhten Zinslast seine Kredite nicht mehr bedienen. Dank der neuen Anforderungen im Anlageprozess werden solche Unternehmen gemieden.

Welche Aufgaben stehen als nächstes beim Responsible Investment an?

Agnes Neher: Wir setzen in den kommenden Monaten vier Schwerpunkte:

Wir erweitern den Geltungsbereich unserer RI-Policy kontinuierlich und befassen uns diesbezüglich zum Beispiel mit dem Immobilienbereich. Hier wird die Integration von Nachhaltigkeit immer stärker strategisch berücksichtigt. So prüfen wir für unseren Immobilienfonds Baloise Swiss Property Fund die Teilnahme  am GRESB. Beim GRESB handelt es sich um das aktuell weltweit führende Bewertungssystem zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance von Immobilienfonds, welches auch die ESG-Kriterien vereint. 

Zudem erfolgt die inhaltliche Weiterentwicklung. Wir arbeiten an einer Strategie der Active Ownership (AO), der «aktiven Eigentümerschaft». Dies betrifft unter anderem Fragen zur Ausübung der Stimmechte und zum aktiven Dialog zwischen Investoren und Unternehmen oder mit der öffentlichen Hand.

Darüber hinaus weisen wir die RI-Policy neu auf den monatlichen Factsheets unserer Anlagefonds aus – was einem Kundenbedürfnis nach Transparenz entspricht – und gestalten das ESG-Reporting auf Portfolio-Ebene weiter aus.

Last but not least beobachten wir intensiv die Marktentwicklung in Europa und in der Schweiz, z.B. was die Regulatorien betrifft, und arbeiten in entsprechenden Arbeitsgruppen von Verbänden und des Bundes mit. Dies mit dem Ziel, die aktuellen Entwicklungen im Schweizer Markt sinnvoll umzusetzen.

Über Agnes Neher

Porträt Agnes Neher

Seit Juli 2019 Senior Responsible Investment Manager im Unternehmensbereich Asset Management von Baloise. Die promovierte Ökonomin war mehrere Jahre als Corporate Sustainability Manager und Sustainable Investment Analyst in einer Schweizer Privatbank tätig.

Über Samuel Müller

Porträt Samuel Müller

Seit Oktober 2019 als Portfolio Manager für Alternative Anlagen im Unternehmensbereich Asset Management von Baloise. Er war zuvor mehrere Jahre als Investment Consultant tätig.

Disclaimer

Der vorliegende Inhalt dient ausschliesslich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen dar, noch ist es als Aufforderung anzusehen, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder Nebenleistung abzugeben. Es richtet sich ausdrücklich nicht an Personen, deren Nationalität oder Wohnsitz den Zugang zu solchen Informationen aufgrund der geltenden Gesetzgebung verbietet. Weder das vorliegende Dokument noch Kopien davon dürfen in die Vereinigten Staaten versandt oder dahin mitgenommen werden oder in den Vereinigten Staaten oder an eine US-Person (im Sinne von Regulation S des US Securities Act von 1933 in dessen jeweils gültiger Fassung) abgegeben werden. Dieses Dokument kann eine persönliche Beratung nicht ersetzen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der in diesem Dokument enthaltenen Angaben wird keine Haftung übernommen. Baloise Alternative Invest S.A. SICAV-RAIF ist ein Umbrella-Fonds luxemburgischen Rechts für qualifizierte Anleger i.S.v. Art. 10 Abs. 3 - 4 KAG. Für einzelne Teilvermögen oder Anteilklassen kann der Anlegerkreis im Verkaufsprospekt zusätzlich eingeschränkt werden. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Fondsanteilen ist der aktuelle Verkaufsprospekt und der jeweils aktuelle Jahresbericht. Der ausführliche Verkaufsprospekt, die Statuten sowie der Jahresbericht können kostenlos beim Vertreter in der Schweiz, Acolin Fund Services AG, Leutschenbachstrasse 50, CH- 8050 Zürich sowie bei der schweizerischen Zahlstelle State Street Bank International GmbH, Zurich Branch, Beethovenstrasse 19, CH-8027 Zürich angefordert werden.