Schon gewusst...?

Baloise Asset Management
13. Februar 2020
Schon gewusst

Nachhaltige Schweiz

Nachhaltigkeit von Schweizer Unternehmen

Global betrachtet, gelten Schweizer Unternehmen als besonders nachhaltig. Das ergab eine Analyse des britischen Vermögensverwalters Schroders. Es wurden 9'000 Unternehmen auf ihren grössten gesellschaft lichen Nutzen getestet. Auf diese Weise teilt die Gesellschaft die bedeutendsten Aktienmärkte der Welt nach ihrer Gesamtauswirkung auf die Gesellschaft ein.

Schweizerkäse

Dabei wurde der gesellschaftliche Nettonutzen von Unternehmen pro 100 Dollar der von ihnen erwirtschaft eten Umsätze ermittelt. Vor allem die Unternehmen aus der Pharma- und Biotechnologiebranche stift eten den grössten gesellschaft lichen Nutzen. Unternehmen aus diesen beiden Sektoren reagieren mit ihren Produkten gezielt auf die massiven demografi schen Herausforderungen der westlichen Industriestaaten. Die hohe Konzentration börsenkotierter Pharma- und Technologieunternehmen hatte auch massgeblichen Einfluss darauf, dass der Spitzenplatz an die Schweiz ging.

Bestseller Ökoantriebe

KÄSE 2

Schweizer Autokäufer greifen immer stärker auf alternative Antriebsformen zurück. Im ersten Halbjahr 2019 wurden insgesamt 16'700 Fahrzeuge mit Vollhybrid-, Plug-in-Hybrid-, Elektro-, Erdgas- oder Wasserstoff - antrieb verkauft – ein Plus von 68,2 Prozent gegenüber 2018. Damit stieg der Marktanteil von Autos mit Ökoantrieb von 6,3 auf 10,6 Prozent. Besonders zulegen konnten dabei Elektroautos: Während in der Schweiz im gesamten Jahr 2018 nur 5'408 Fahrzeuge mit E-Antrieb zugelassen wurden, waren es alleine bis Ende Juni 2019 schon 5'943. Das entspricht einem Marktanteil von 3,8 Prozent und einer Steigerung gegenüber dem

Parkplätze für Elektrofahrzeuge

Elektroautos sollen in der Schweiz bald ihre eigenen Parkplätze bekommen. Mit grüner Farbe entsprechend gekennzeichnet, werden die speziellen Parkzonen für Elektroautos reserviert und mit einer eigenen Ladestation ausgestattet sein. Die Parkzeit soll sich an der Aufladezeit orientieren. Aktuell beträgt der Anteil von Elektrofahrzeugen 4,8 Prozent, bis 2022 soll die Quote auf 15 Prozent klettern.